fbpx

Von der Selbstauskunft bis zur Mietbürgschaft – Wichtige Formulare für die Wohnungsbewerbung

Wer auf dem harten Hamburger Wohnungsmarkt eine Chance haben will, der sollte bereits zum Besichtigungstermin perfekt ausgerüstet sein. Im Folgenden zeigen wir ihnen, was sie unbedingt dabei haben sollten. Selbstverständlich mit entsprechenden Downloadlinks inklusive.

1. Mieterselbstauskunft

Muss ich die Mieterselbstauskunft ausgefüllt zum Besichtigungstermin mitbringen?

Diese Frage kann man mit einem ganz klaren JA beantworten! Denn wie heißt es so schön? Der Erste Eindruck zählt. 

Eine Selbstauskunft schafft sofort Vertrauen. Das ist die Grundlage, um überhaupt erst in die engere Auswahl zu kommen und eine Chance auf eine schöne Wohnung in Hamburg zu haben. 

Eine Mieterauskunft enthält folgende Punkte, die sie allesamt Wahrheitsgemäß ausfüllen müssen:

  • Auskunft über deine derzeitige Meldeadresse / Wohnsituation
  • Dein Arbeitgeber
  • Dein Gehalt
  • Vorstrafen
  • Mietrückstände aus den letzten fünf Jahren

 

Hier können sie ein vorgefertigtes Formular zur Mieterselbstauskunft runterladen, ausdrucken und zur nächsten Wohnungsbesichtigung mitbringen:

 

 

 

2. Schufabescheinigung

Die Schufa Auskunft wird immer mehr ein Muss bei Wohnungssuchenden. Deswegen gilt auch hier – Wenn möglich schon bei der Wohnungsbesichtigung mitbringen! Sie bringt das Vertrauen zwischen Vermieter und dir nochmal auf eine neue Ebene. 

 

Schufa Auskunft – Wozu? 

Diese bewertet dich als Person mit einem Score. Dies ist eine Kennzahl in Prozent zwischen 0 und 100. Der Score bewertet die Höhe Wahrscheinlichkeit, mit der eine Person voraussichtlich ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommt. Oder umgekehrt betrachtet: die Höhe des Risikos eines Zahlungsausfalls. Aus Angst vor finanziellen Verlusten setzen viele Eigentümer einen hohen Schufa-Score voraus, und vermieten weniger gern an Personen mit nur durchschnittlicher Bonität. 

 

 

3. Vorvermieterbescheinigung

Eine Vorvermieterbescheinigung ist, wie es der Name vermuten lässt, eine einfache Bestätigung deines jetzigen oder vorherigen Vermieters in der jener bestätigt, dass du immer pünktlich deine Miete zahlst / gezahlt hast und du auch anderweitig  stets ein angenehmer Bewohner des Miethauses bist / gewesen bist. 

 

Wenn du bereits eine Selbstauskunft und Schufa Auskunft dabei hast ist eine Vorvermieterbescheinigung sicherlich kein Must Have. 

Ein Nice To Have aber allemal. Schaden kann es ja nicht und evtl. bist du der Einzige mit einer Vorvermieterbescheinigung und kannst so aus der Menge herausstechen!

4. Mietbürgschaft für Studenten oder bei geringem Einkommen

Mietbürgschaft oder auch ‘Eltern haften für ihre Kinder’.

Die immer höher werdenden Mietpreise in Hamburg machen es insbesondere für Menschen mit geringem Gehalt sowie Studenten immer schwerer, eine  Mietwohnung zu finden. Wer beispielsweise eine WG gründen will, bekommt häufig zu hören, dass er die Wohnung nur mit einem Bürgen bekommt.  Nun heißt es Mama und Papa um Hilfe bitten. Kannst du die Miete nicht mehr zahlen oder fliegt bei der Feier mit deinen Freunden eine Bierflasche durch das Fenster, kann sich dein Vermieter direkt an deine Eltern wenden und Schadensersatz fordern. Deine Eltern gehen ein Risiko für dich ein, bitte bedenke das. Eine vorgefertigte Mietbürgschaft findest du hier zum Download:

Mit diesen Tipps steht deiner nächsten Wohnungsbesichtigung nicht mehr im Wege – Zumindest deine Erfolgschancen, die Wohnung zu bekommen, sollten beträchtlich gestiegen sein! 

Fotos: Pixabay.com

Menü schließen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung